3. Advent

Nun ja.

Erst das Pony.

Dann der Esel.

Und nun eine Horde Erdbeerwurzelrüsselkäfer …

Ich wünsche trotzdem einen schönen 3. Advent.

Advertisements

Die letzten Illustrationen

Der Oktober war ein schwieriger Monat. Ich berichte in Kürze mehr. Vorab allerdings stelle ich die noch ausstehenden Inktober-Zeichnungen ein.

Day 19, FLIGHT („Anschauungsunterricht“)thumb_pa199431_1024

Day 20, SQUEEZE („Aua, doch nicht so doll… „)thumb_pa199433_1024

Day 21, BIG („Manchmal muss man seine Gewohnheiten überdenken“.)thumb_pa209446_1024

Day 22, LITTLE (Mein Ausflug ins Elfenland)thumb_pa209448_1024

Und noch ein #Birdoberthumb_pa209451_1024

Day 23, SLOW („G a a a n z langsam schleicht sich das Chamäleon an. Die Fliege sollte tunlichst verschwinden.“)thumb_pa239459_1024

Und der entsprechende Vogel („Langsam ist er nur an Land.“)thumb_pa239456_1024

Day 24, ONE DOZEN („Eins … zwei … drei … vier …“)thumb_pa259474_1024

Day 25, TIRED („Müdigkeit steckt an“)thumb_pa259478_1024

Day 26, BOX („Ich fress dann mal was anderes.“)thumb_pa319725_1024

Day 27, CREEPY („Der Vogel lacht sich schlapp.“)thumb_pa279487_1024

Day 28, BURNthumb_pa309717_1024

Day 29, SUPRISEthumb_pa309714_1024

Day 30, WRECKthumb_pa319729_1024

Day 31, FRIEND („Freunde kann man wirklich überall finden. >> Oben: Titelbild

 

Die letzten Tage

Die Zeit vergeht so schnell.
Ich war ganz viel draußen in der Natur, habe Tiere beobachtet – hauptsächlich Vögel (Kraniche, Gänse, Stare). Und auch zu Hause bekomme ich mitunter Besuch auf dem Balkon.
Heute Morgen gesellte sich diese mutige Krähe zu meinem Heidekraut, schielte die ganze Zeit auf eine Ecke und hüpfte aufgeregt von Kasten zu Kasten.
Selbst als ich sehr nahe an der Balkontür stand, hörte sie nicht auf, in der Erde herum zu picken.
Erst, als sie einen runden Gegenstand im Schnabel hatte (Eine Nuss? Ein Steinchen?) hatte sie genug und flog davon.
Mittlerweile sind wir im inktober2016 beim 18. des Monats angekommen, es gab natürlich wieder einiges zu tun, und so zeige ich euch die letzten entstandenen Bilder.

Noch ein Nachtrag zu Day 15, RELAX (da fehlte mir noch ein Vogelbild).

thumb_pa168751_1024

Day 16, WET (NASS)                                                                                                                                „Dass Kinder doch immer alles besser wissen müssen …“

thumb_pa168747_1024

 

Day 17, BATTLE (Wettkampf)                                                                                                                                     „No battle. Together.“

thumb_pa179385_1024-kopie-2

Day 18, ESCAPE (Flucht)

thumb_pa189389_1024

#inktober, Tag 14

#inktober2016, Thema heute: TREE

Es ist schon unglaublich, dass ich so auf diese Art und Weise male.                                                                Denn gerne würde ich mehr reduzieren, abstrakter darstellen … aber mein kindliches Gemüt kommt immer durch. Und es ist natürlich auch eine Frage der Technik … ich merke, wie sehr ich üben muss, wie schwer mir manche Darstellung fällt.                                                                         Zum Beispiel vor zwei Tagen die Entenmama mit ihren beiden Küken. Das Schwierigste an dem Bild waren nicht die Enten, sondern das Wasser. Wie bitte malt man das, so dass alle Spiegelungen und Bewegungen da mit hineinkommen … ?

Heute also Tree –

Meine Überschrift: „Was Keki liebt, oder: A tree is a home.“

thumb_pa138534_1024

Fette Beute

Da stehen wir
und schauen auf´s Meer.
Die Möwen dümpeln schläfrig
darauf herum.

thumb_P2214625_1024

Nur eine
schwimmt schnell
und hat ein Etwas im Schnabel.

thumb_P2214632_1024

Will an den Strand,
und wir erkennen
eine fette Beute,
die an Land verschlungen werden will.

thumb_P2214645_1024

Geschafft.

thumb_P2214647_1024

Schnell wird herumgepickt …

thumb_P2214650_1024

… bis eine Familie mit Hund kommt,
und sogleich muss der Fisch
gerettet werden.

thumb_P2214662_1024

Also zurück ins Meer …

thumb_P2214663_1024

Und wieder von vorne …
An Land gebracht.

thumb_P2214669_1024

Dann kommen Menschen …
Und wieder Rückzug
und Sicherung.

thumb_P2214690_1024

thumb_P2214692_1024

So geht das lange.
Hin und her …
Das Frühstück verlangt vollen Einsatz.

thumb_P2214691_1024

Wen die Seele erkennt …

Vielleicht ist die Überschrift ein wenig hochtrabend, doch tatsächlich ist es so … dass man in Augen blickt und sofort zur Ruhe kommt.

Das kann auch geschehen, wenn es die Augen eines Tieres sind.
Jedenfalls geht es der Bella so.
Wenn die Gedanken wirr sind und keinen Fokus haben, wenn die Fragespirale sich wieder aufschwingt, dann tut es ihr gut, sich draussen in der Natur aufzuhalten.
Sie wird dann sehr ruhig … alles schaltet zurück … die Atmung wird tiefer, der Takt des Herzens verändert sich, wird langsamer, die Nase nimmt Gerüche wahr, die Gedanken setzen sich an den Rand des Bewusstseins und schauen zu.

Stille Einvernehmlichkeit.
Jetzt gibt es nichts mehr zu Wollen. Alles ist gut.

thumb_P1171838_1024

thumb_P1171843_1024

thumb_P1171853_1024

thumb_P1171862_1024

thumb_P1172000_1024

thumb_P1171965_1024

thumb_P1172025_1024

thumb_P1172029_1024

thumb_P1171921_1024

thumb_P1171935_1024

thumb_P1171941_1024

thumb_P1171977_1024

thumb_P1171970_1024

thumb_P1171968_1024

thumb_P1172096_1024

thumb_P1172107_1024

thumb_P1172122_1024

thumb_P1172123_1024

thumb_P1172164_1024

thumb_P1172177_1024

thumb_P1172180_1024

thumb_P1172186_1024

thumb_P1172194_1024

thumb_P1172199_1024

thumb_P1172233_1024

Alle Fotos entstanden am 17.01.16 im Wildpark Schorfheide.