55

Hey … heute habe ich entdeckt, dass 55 Menschen regelmäßig meinen Blog lesen. Wie toll. Was für eine schöne Zahl.

Ihr seid das!

Danke dafür!

Es freut mich sehr, und es bestärkt mich darin weiterzuschreiben.

Es ist noch zu früh, den Sekt zu öffnen … alleine trinken macht sowieso keinen Spaß … ich stoße also nur symbolisch mit euch an.

Die Tage vergehen ohne nennenswerte Ereignisse.
Es ist kalt, grau, ein wenig vernieselt.
An solchen traurigtrüben Sonntagen wie gestern tut es gut, eine Freundin zu treffen, ein wenig zu reden, Kaffee zu trinken und wunderbare Leckerli zu probieren.
In einem feinen kleinen Café in Berlin kann man dies nach Herzenslust tun, sich auf ein schönes Sofa fläzen und im rosafliederfarbenen Ambiente eine schöne Zeit verbringen.

Der Cupcakeladen in Schöneberg ist jedenfalls einen Besuch wert.

Und manche Tage muss man sich einfach ein wenig versüßen.

thumb_P3205523_1024

Das einzig Dumme: man hat die Qual der Wahl.

thumb_P3205526_1024

thumb_P3205524_1024

Am Ende entschied ich mich für den wohl süßesten des ganzen Sortiments. Die beste Entscheidung.

thumb_P3205530_1024

Alleine das Schauen und die feinen Gerüche wahrzunehmen, aktiviert schon das innere Kind, das vor Freude Purzelbäume schlägt.

thumb_P3205528_1024

Und so änderte sich die Farbe des Sonntags und wich lavendelfarbenen Gefühlen.

Advertisements

16 Gedanken zu “55

  1. Es sind mindestens 56, denn ich lese dich, auch ohne als Follower gelistet zu sein.
    Die mit dem Schild carrot, das ist bestimmt sowas wie hier der Rüblikuchen.
    Bestimmt nicht sooo suß und das hätte ich dann genommen.

    Ich wünsche dir viele weitere FollowerInnen, nette LeserInnen und Kommentierende! 🙂

    Beste Grüße aus der Silbenkemenate,
    Silbia

    Gefällt 2 Personen

    • Guten Morgen … Das stimmt natürlich … ich lese auch oft, ohne automatisch zu folgen … Das Postfach ist sonst auch so voll. Es war ja auch mehr als Geste gemeint … die Zahl ist gar nicht wichtig … Bloggen tut man wohl in erster Linie für sich selbst … eine wunderbare Form, sich auszudrücken, wenn es mehr als 140 Zeichen sind.

      Gefällt 2 Personen

      • Danke für dein herzliches Willkommen ⭐
        Die Muscheln hatten mich angezogen 🙂
        Ich hab mich gefragt, wo du welche findest?
        Tatsächlich war ich bei meinem letzten Urlaub am Meer in einer wunderschönen Bucht, in der ich keine einzige Muschel fand. Und mich gefragt hab, wo sie nur alle hin sind?
        Ich komme gerne wieder.

        Gefällt 1 Person

      • Die meisten meiner Muscheln finde ich an der Ostsee. An der Nordsee (Sylt) fand ich große Austernmuscheln, und die allergrößten Jakobsmuscheln habe ich in der Bretagne gefunden.
        Letztes Jahr in Kroatien erging es mir ebenso wie dir: keine einzige! Aber da ist auch kein Sandstrand – und das braucht es wohl.

        Gefällt 1 Person

      • Verstehe. Danke dir.
        In der Bretagne war ich noch nie, an der Nord- und Ostsee nur 1 oder 2 mal.

        Alle Muscheln, die ich als Kind/Jugendliche gesammelt und in einem Glas aufbewahrt habe, sind aus Kroatien und Italien. Irgendwie dachte ich immer, überall wo Meer ist, muss es auch Muscheln geben. Das ist scheinbar nicht (mehr?) so.

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s